Traditionelle medizinische Tees aus Alor in Ostindonesien

Hier haben wir drei Rezepte für traditionelle medizinische Tees zusammengestellt, die auch in den Kochkursen von CD Bethesda zubereitet werden.

 

Kunyit-Asam-Tee

Dies ist ein traditioneller Tee aus Alor. Er erringert Periodenschmerzen und hilft während der Geburt.

Zutaten:

300 g Palmzucker

100g Tamarinde (ohne Samen)

200g Kurkuma-Wurzeln (Gelbwurz)

Ein wenig Ingwer und Salz – nach Geschmack

Eine halbe Limette

1 Liter Wasser

Schälen und zerreiben Sie die Kurkuma-Wurzeln. Vermengen Sie die Kurkuma mit etwas Limettensaft, fügen Sie ein wenig Salz und ein wenig geschälten und gemahlen Ingwer hinzu. Kochen Sie das Wasser auf und fügen Sie den Palmzucker und die Tamarinde hinzu. Sobald sich der Palmzucker gelöst hat, fügen Sie das Kurkuma-Limone-Ingwer-Gemisch in das nicht mehr kochende Wasser. Vermengen Sie alles gut. Filtern Sie den Tee und genießen Sie ihn!

 

Secang-Tee

Dieser Tee aus Alor erfrischt den Körper, kühlt an heißen Tagen ab und hilft gegen Blutarmut.

Zutaten:

Ein Stück Secang-Rinde (Sappanholz-Baum)

4 bis 8 Ingwer-Finger

5 bis 6 Nelken

2 frische Stängel Zitronengras

1 Liter Wasser

Schälen und zerreiben Sie den Ingwer. Fügen Sie alle Zutaten mit dem Was-ser in einen Topf und lassen Sie es für ein paar Minütchen aufkochen. Dann filtern Sie den Tee und genießen Sie ihn!

 

Ingwer-Tee

In Alor wird sehr viel Ingwer-Tee getrunken. Die Frauen stellen daher selbst ein Ingwer-Instantpulver her, aus dem sie den Tee schnell zubereiten kön-nen. Er schmeckt und tut gut, vor allem bei Hitze, aber er hilft auch schwan-geren Frauen gegen die Übelkeit.

Zutaten:

Eine Hand voll Ingwer

1 Glas Zucker

1 Liter Wasser

1 bis 2 Nelken

Etwas Zitronengras, wenn vorhanden

 

Nehmen Sie eine große Pfanne. Kochen Sie die Nelken (und ggf. das Zitronengras) mit dem Wasser in der Pfanne auf. Dann fügen Sie den geschälten und geriebenen Ingwer und den Zucker in das kochende Wasser. Das Ganze soll eine Art Brei ergeben, sehr dickflüssig. Kochen Sie das Ganze so lange bei sehr kleiner Hitze, bis sich ein kristallines Pulver bildet. Wenn es abgekühlt ist, füllen Sie das Pulver luftdicht ab. Es ist dann etwa einen Monat lang haltbar. Nehmen Sie pro Glas einen Löffel davon, gießen Sie gekochtes, heißes Wasser darüber – und schon haben Sie einen herrlichen Ingwer-Tee. Genießen Sie ihn!