Der Satz „Gemeinschaft neu erleben“ zierte einige Banner, die im Rahmen der 1000 Jahr Feier in ganz Lohfelden zu sehen waren. Mit Sicherheit können wir alle, die wir in Vollmarshausen leben, sagen, 2019 haben wir die Gemeinschaft in unserem Dorf neu erlebt. Es war ein wirklich rundum gelungenes Jubiläumsjahr für unser Dorf, für die Menschen hier und auch für uns als Kirchengemeinde.

Wir, als Kirchengemeinde, haben uns über alle Maßen für das Jubiläum unseres Dorfes „1000 Jahre Vollmarshausen“ engagiert. Wir dürfen stolz darauf sein, dass „Kirche im Dorf“ hier bei uns wirklich wichtig und präsent war. Wer die Sonderausgabe des Blickpunkts Lohfelden zum Jubiläum in den Händen hielt, konnte schwarz auf weiß erkennen, wie oft Kirche, Kirchengemeinde oder auch Pfarrerin im Text vorkamen.

Allen Mitarbeitenden unserer Kirchengemeinde gebührt ein riesig großer Dank für den großen und kleinen Einsatz auf den unterschiedlichsten Gebieten. Ich hatte den Eindruck, dass sich jede*r gerne mit den eigenen Begabungen dort eingebracht hat, wo es passte und ihm/ihr lag.

Bei aller Freude und bei allem Erfolg sind wir teilweise auch an die Grenzen unserer Kräfte gekommen. Vieles musste besprochen und geklärt werden. Unterschiedliche Menschen trafen mit ihren unterschiedlichsten Herangehensweisen aufeinander. Das war nicht immer einfach, aber letztlich hat alles hervorragend geklappt. Gott sei Dank!

So ganz nebenbei wurde dann auch noch die Kirchenvorstandswahl abgewickelt und es fand natürlich „das ganz normale Gemeindeleben“ mit all den zahlreichen Gottesdiensten, Gruppen, Kreisen und Veranstaltungen statt.

67 Gottesdienste wurden in der Kirche oder in der Arche oder an anderen Orten gefeirt. 13 Kinder wurden durch die Taufe Mitglieder der evangelischen Kirche. 14 Jugendliche sagten bei ihrer Konfirmation „JA“ zu Kirche und Glauben. 6 Paare baten anlässlich ihrer Trauung um Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg. Ein Paar erneuerte diesen Segen im Rahmen der eisernen und eines im Rahmen der goldenen Hochzeit und je zwei Paare baten nach 60 bzw. nach 25 Jahren Ehe erneut um Gottes Segen. 38 Menschen haben wir christlich bestattet. Fünf Menschen sind in die evangelische Kirche eingetreten. 16 haben unsere Kirchengemeinde leider durch Austritt verlassen.

Unsere Gemeindereferentin lud gemeinsam mit ihrem Mitarbeitendenteam Jungen und Mädchen zu den Krümelmonstern, den schrägen Vögeln, zu Kids in Action, zur Kinderkirchennacht, zu Aktionstagen und Ferienbasteln ein. Erwachsene und Jugendliche konnten in der Arche im Frauenkreis, der Frauengruppe, den Flotten Lotten, beim Dämmerschoppen, im Konfirmandenunterricht und Mitarbeitertreff, bei Nadel und Faden, beim Gemeindefrühstück, beim Sonntagstreff, dem Gedächtnistraining, den Chören und der Tanzgruppe oder bei besonderen Veranstaltungen Gemeinschaft auf je eigene Art erfahren. Im Hauskreis, beim Pilgern, bei Ausflügen und Fahrten konnte diese Gemeinschaft auch außerhalb der Arche erlebt werden. Im Kirchenvorstand und den Ausschüssen sowie im Förderkreis wurde gemeinschaftlich über die Geschicke der Kirchengemeinde diskutiert und entschieden. Verwaltungsassistentin, Gemeindesekretärin, Hausmeister und Reinigungskraft trugen auf ihre Weise dazu bei, dass die Gemeinschaft in der Gemeinde gelebt werden kann. Organistinnen und Musiker bereicherten diese Gemeinschaft mit wunderbaren Tönen.

Wir blicken dankbar zurück:  

Das Jahr 2019 startete für die Kirchengemeinde Vollmarshausen zum ersten Mal mit einer Silvesterfeier in der Arche, stiller Zeit in der Kirche ganz für sich selbst und der faszinierenden Illumination der Kirche – die Gruppen und Kreise begannen im Januar mit festlichen Neujahrsempfängen und die Mitarbeitenden waren nach dem Gottesdienst zum Neujahrsempfang geladen – Kerstin Grenzebach startete ihr Jahresprojekt „Pfarrerin arbeitet ehrenamtlich für ein Jahr in der Jukeboxx“ und Dirk Schmidt spendet im Gegenzug für unsere Kinder- und Jugendarbeit – die Konfirmanden wanderten auf dem Baddschensteig geführt von Gerd Bässe – die Chronik Vollmarshausen wurde vorgestellt – alle Ausschüsse nahmen ihre Arbeit auf – die Gruppe „Nadel und Faden“ traf sich kreativ – wir konnten Danke sagen für 4810 Euro Spende für Brot für die Welt

Im Februar begann die Predigtreihe der Pfarrer*innen der Söhre zum Thema „Beten – bringt das was?“ – der Jubiläumswein „Beschwingte Seele“ und „Leichtes Herz“ ging gut in den Verkauf und war auch bei Callamälion zu erwerben – im Kirchenvorstand stand die Planung aller kirchlichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr im Vordergrund – ein Jungenaktionstag fand in der Vertical World statt – der Chor der Sing- und Musikgruppe gestaltete gemeinsam mit dem Gottesdienstausschuss einen Gottesdienst zum Thema „Liebe-Leben-Leidenschaft“ – die Konfirmanden besuchten im Rahmen der Beschäftigung mit Diakonie die Lichtenau e.V. – sehr traurig waren viele Vollmarshäuser über den Tod ihres ehemaligen Pfarrers Martin Becker

   

Anfang März lud das Weltgebetstagsteam zum Gottesdienst aus Slowenien nach Crumbach ein – unser langjähriger Küster und Hausmeister Frank Nörthemann starb nach langer schwerer Krankheit und er fehlte uns sehr - Kids in Action fand auch diesen Monat statt und freute sich über viele Kinder – der Reimgottesdienst mit Predigt der Ruheständler Pausch und Ruhrmann-Brandt brachte die Gottesdienstbesucher zum Schmunzeln – in einer Zukunftswerkstatt überlegten wir kreativ und intensiv wie es mit unserer Kinder- und Jugendarbeit weitergehen kann bei finanziellen Engpässen – das Vokalensemble Harmonie füllte unsere Kirche mit warmen tiefen Männerstimmen – 16 Jungen und Mädchen meldeten sich zur Konfirmation 2020 an – langsam aber sicher beschäftigten wir uns mit der Neuwahl des Kirchenvorstandes im September diesen Jahres – die ökumenische Bibelwoche lud zum Austausch über Texte des Paulus in die Kirchengemeinden in ganz Lohfelden ein – ein Pferdetag für Kinder auf dem Hirschberg war rasch ausgebucht – die Konfirmanden besuchten die historische Fotoausstellung im Familienraum

Mit einem Ausrufezeichengottesdienst gingen wir in den April – mit Hanna Ludwig als Praktikantin bekam unsere Gemeinde ein großes Geschenk – die Konfirmanden wanderten zu ihrer einwöchigen Freizeit nach Elbenberg und verbrachten dort eine wunderbare Woche – die Ferienaktion „Alles rund um Ostern“ wurde gut besucht – die Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern waren wie immer ein Erlebnis und wurden bereichert vom Osterfeuer – die Konfirmanden 2019 stellten im Rahmen des Archegartenprojekts einen Fahnenmast auf, der von der Kassler Sparkasse finanziert wurde – immer mehr Menschen riefen im Pfarramt an und bedankten sich, dass sie durch die Aktion 1000 Gute Taten beschenkt wurden

 

Nach dem Vorstellungsgottesdienst der Konfis „Vielfalt in der Gemeinschaft“ im Mai hissten diese ihre Konfifahne im Archegarten – zum Thema „Zusammenarbeit in den Kooperationsräumen“ tagten alle Pfarrer*innen des Kirchenkreises in Brotterode – 1000 Minuten Musik lockten 1000sende Menschen in unsere Kirche, die beeindruckt unterschiedlichsten Musikdarbietungen lauschen konnten und bei Getränken und Essen ins Gespräch kamen – beim Reiterwochenende für Teenager waren Spaß und Mut gefragt - 14 Jungen und Mädchen wurden in einem festlichen Gottesdienst konfirmiert – zum Schnupperpilgern bei bestem Wetter machten sich Männer und Frauen gemeinsam mit Pilgerführer und Pfarrerin auf den Weg zu Weggeschichten der Bibel – Bürgermeister Uwe Jäger und Pfarrerin Kerstin Grenzebach starteten als Team beim Tischtennisturnier - Himmelfahrt feierte die Söhre gemeinsam in Eiterhagen mit einem schönen Gottesdienst - mit der Kinderkirchennacht verabschiedete sich der Mai 

Die neuen Konfirmanden begannen im Juni ihr Konferjahr mit einem Pilgerweg rund um Vollmarshausen – das Medlz-Konzert in der Kirche ließ viele Augen leuchten – das Tauffest am Naturfreundehaus wurde von den Naturfreunden liebevoll vorbereitet und begleitet und war trotz Nieselregen richtig schön - bei „Meister Jakobs Erben“ wurde es den Besuchern so heiß in der Kirche wie nie zuvor – die Werbung um Kandidat*innen und Wähler*innen für die Kirchenvorstandswahl ging ebenfalls in die heiße Phase – die Frauengruppe besuchte das Naturfreundehaus 

Mit dem Teichfest ging der Frauenkreis im Juli in die Sommerpause – das Festwochenende mobilisierte alle Kräfte: Festgottesdienst, Festumzug und Kaffee-Kuchen-Catering machten Freude und brachten uns ins Schwitzen – Propst Drope aus Hamburg kam wie jedes Jahr als Predigtgast – zur Ferienaktion „Umwelt, Farbenvielfalt, Strand und Mee(h)r war wieder richtig viel los – 150 Duftsäckchen wurden zum Verkauf unserer Kinder- und Jugendarbeit gespendet – das Starenhotel in der grünen Mitte wurde mit Gottes Segen eingeweiht – die Arche ruhte sich in den Ferien einfach mal aus und mit ihr Reinigungskraft und Hausmeister – RTL-Hessen drehte einen Beitrag über „die Pfarrerin zwischen Kanzel und Theke“

 

Zum Taufgottesdienst wurde im August eingeladen – der Kooperationsraum machte sich wandernd vom Brand aus auf den Weg nach Vollmarshausen zum Gottesdienst – die Schule begann mit zwei Gottesdiensten zum Schulanfang und für die Schulanfänger - die neuen Konfis verbrachten ihr Kennenlernwochenende in und um die Arche – die 14 Kandidat*innen, die sich zur Wahl stellen, werden der Gemeinde vorgestellt – die 1000 Meter Tafel wird uns als unvergessliches Ereignis in Erinnerung bleiben – Jugendliche wurden eingeladen an drei Wochenenden ihre Juleica zu erwerben – Pfarrerin Grenzebach freute sich, dass sie alle zwei Monate in den Kindergarten gehen kann, um dort eine biblische Geschichte zu erzählen – ein Dankeschönfest für den Kirchenvorstand samt Partner*innen in der Arche mit leckerstem Essen war einfach richtig schön

Auch nach der Sommerpause im September kamen viele Kinder zu den „Kids in Action“ – Jennifer Armbröster begann ihre neue Stelle als Verwaltungsassistentin im Kooperationsraum Söhre/Fuldabrück mit Sitz in Vollmarshausen und arbeitete sich rasch in ihre neue Aufgabe ein - die Flotten Lotten verreisten nach Österreich, um es sich bei Yoga und Wandern gut gehen zu lassen – der Konfifamilientag des Kooperationsraums Söhre/Fuldabrück fand zum Thema „Schöpfung“ mit über 100 Konfis und ihren Familien in Vollmarshausen statt - zum Ausrufezeichen „diese Erde ist dein Garten“ kamen viele Menschen – Erntedankfest, Kirchenvorstandswahl und Kirchturmklettern fanden an einem Tag statt und brachten Leben in und vor die Kirche – die gewählten Kirchenvorstandsmitglieder beriefen zwei weitere zur Komplettierung und der neue Kirchenvorstand wird der Gemeinde bekannt gegeben – die Konfirmanden fuhren zum Himmelsfels nach Spangenberg – ein Mundartabend brachte eine ganz neue Art der Kommunikation und der Töne in die Vollmarshäuser Kirche – das Bauprojekt „Arche“ scheint nach langem hin und her endlich zu Ende zu sein

 

Beim Kartoffelfest im Oktober war „die Kirche“ natürlich wieder am Grüne-Soße-Stand zu finden –- wir feierten zwei wunderschöne berührende Gottesdienste zur diamantenen und goldenen Konfirmation – der Pilgertag für Frauen in Kooperation mit Pfarrerin Debes war ein voller Erfolg – die Konfirmanden verbrachten einen Konfertag nur unter Jungen bzw. nur unter Mädchen – zur Mahnwache in Lohfelden kamen zahlreiche Vollmarshäuser – bei Pasta Basta lernten einige Jugendliche die Jugendkulturkirche näher kennen – die churchnight in Kaufungen stieß bei den Konfirmanden auf großes Wohlgefallen – der neue Kirchenvorstand begann mit seiner Arbeit und startete mit einem spannenden und kreativen Seminartag – im toll gestalteten Gottesdienst am Sonntag danach verabschiedeten wir die ausscheidenden Kirchenvorstandsmitglieder und führten den neuen Kirchenvorstand in sein Amt ein – beim Reformationsgottesdienst in Kaufungen trafen sich einige aus unserem Dorf – die Krippenspielproben der Kinder begannen nach den Herbstferien – die 1000 Flaschen Jubiläumswein waren endlich alle verkauft, Erlös: 5300 Euro! – das Sonntagscafé öffnete über die Wintermonate wieder seine Pforten

 

   

Zum Familiengottesdienst mit anschließendem Martinsumzug luden wir gleich Anfang November ein und viele kamen – für den Kooperationsraum wurde ein gemeinsamer Diakoniegottesdienst gefeiert – die Frauengruppe besuchte mit Jessica Kickstein die Künstlernekropole in Kassel – der Escaperoom in der Arche ließ viele heftig knobeln und rätseln – der Volkstrauertag wurde von der Gemeinde Lohfelden gemeinsam mit Feuerwehr und Kirche auf eine neue ansprechende Art gestaltet – Buß- und Bettag fand ökumenisch in unserer Kirche statt - die Konfirmanden arbeiteten emotional und intensiv zum Thema „Tod und Auferstehung“ und beschenkten am Ewigkeitssonntag die Angehörigen der Verstorbenen mit selbst gestalteten Kerzen – am Vorabend des 1. Advent wurde die erste Kerze des riesigen und wunderschönen Adventskranzes vor der Kirche entzündet und danach zum Konzert in die Kirche eingeladen – ein Aktionstag für Mädchen brachte Adventsduft in die Arche

 

Die Krippenausstellung von Jochen Weinrich ab Dezember in der Kirche ließ in dieser das Licht der Weihnacht erahnen – die Grundschüler*innen erwärmten mit ihrem kleinen Konzert am Vorabend des 2. Advent die Herzen der vielen Zuhörenden – die Kirche im Kerzenschein ging der Frage nach, was wir persönlich brauchen, damit für uns Advent wird - unser Brot für die Welt Projekt 2019 beschäftigte sich mit der Wasserversorgung in Bangladesch – in allen Gruppen und Kreisen ging es adventlich zu – die Kindergartenkinder verzauberten mit ihren zarten Stimmen am Vorabend des 3. Advent die Menschen in der prall gefüllten Kirche – das letzte Mal begleitete der Männerchor musikalisch den Gottesdienst am 3. Advent – am Vorabend des 4. Advent erklangen ihre Stimmen gemeinsam mit dem Männergesangverein Dörnhagen noch einmal in der Kirche – Adventslieder durfte man sich im Gottesdienst am 4. Advent wünschen und hörte dazwischen bewegende Geschichten – die Konfirmanden bereiteten sich auf ihr Anspiel für Heiligabend vor und waren erfüllt von Vorfreude und Nervosität – über 1000 Menschen besuchten Heiligabend die drei Gottesdienste und erfreuten sich an den Krippenspielkindern, den Konfirmanden, der Sängerin Julia Klein, der Organistin Simone Kördel und der Familie Geismann, die alle diese Gottesdienste zu etwas besonderem machten – am 1. Feiertag kamen einige, um gemeinsam Abendmahl zu feiern – zur Dorfweihnacht hatte der Förderkreis eingeladen und unglaublich viele junge Leute, Kinder und auch Hunde kamen, machten sich mit Fackeln auf den Weg, lauschten der Weihnachtsgeschichte und Saxophonklängen und bestaunten die lebendige Weihnachtskrippen bei Glühwein, Fettenbrot und Punsch im bezaubernd erleuchteten Archegarten – das Jubiläumsjahr startete in der Kirche und dort endete es auch  mit Gottesdienst, Film und Segen – alle Lose der 1000 Guten Taten waren verteilt und die Dankbarkeit für die kleinen Überraschungen war riesig.

 

 

„Gemeinschaft neu erleben“. Ich bin mir sicher, dass dieses Jahr uns allen in guter Erinnerung bleiben wird. Es war ein wunderbares Jahr mit zahlreichen herausragenden großen und kleinen Ereignissen und mit tiefen, fröhlichen und bereichernden Begegnungen. Natürlich hat es all die Menschen, die sich so sehr für dieses Jahr engagierten jede Menge Kraft, Nerven und Zeit gekostet. Aber diese Menschen und dazu gehören auch wir von der Kirche, haben allen, die hier leben, damit ein riesiges Geschenk gemacht. Wir durften Gemeinschaft neu erleben. Wir konnten spüren, dass unsere Kirche, dass unsere Kirchengemeinde ein wichtiger Teil unseres Dorfes ist. Wir durften erfahren, dass es sich bei uns im Dorf wirklich sehr gut leben lässt und wir näher zusammengerückt sind. Wir haben uns besser kennengelernt. Unsere Gemeinschaft ist durch das Jubiläumsjahr enger zusammengewachsen. Dafür allen ein riesig großes DANKESCHÖN! 

Nach vorne schauend wird es nun darum gehen, dieses Gefühl und diese Erfahrungen wertzuschätzen, weiterzutragen und am Leben zu erhalten. Dazu wünsche ich uns allen Mut, Kraft, Lust und vor allem Gottes guten und reichen Segen. 

Ich freue mich darauf, das Leben in all seiner Vielfalt auch 2020 in unserem Dorf, in dieser Gemeinschaft miteinander teilen zu können. In der Kirche, in der Arche, in den Häusern und Wohnungen und auf den Straßen und Plätzen. Auf bald! 

Eure Kerstin Grenzebach, Pfarrerin